2. Preis – Hochhaus in München

Neuer Hochpunkt und Platzfläche an der Hufelandstrasse

Im internationalen Wettbewerb um das neue Hochhaus in München wird unser Projekt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Das Haus steht im Mittelpunkt des neuen Hufelandplatzes und vermittelt an der Schnittstelle zweier wichtiger
städtebaulicher Achsen. Im unteren Bereich des Gebäudes führt ein grosses Atrium zu den Hoteltrakten,
auf den oberen Stockwerken sind Büroflächen angesiedelt.

 

2. Preis – Hochhaus in München zum Projekt...

«Ich mach dir Wind»

Ausstellung von Yasmina Belhassan im Loop

Die von Mischa Spoerri kuratierte Ausstellung zeigt erstmalig einen umfassenden Überblick
über das Schaffen von Yasmina Belhassan (*1966). 

 

Neben ihren freien Arbeiten in verschiedenen Techniken hat Yasmina als Textilgestalterin
Kollektionenn für Teppich-, Geschenkpapier- und Textilproduzenten entworfen und in deren Ateliers gearbeitet.
Mit pool Architekten ist sie durch diverse Farb- und Materialkonzepte sowie Entwürfe für Plattenarbeiten
und Textilien für Bauprojekte verbunden.
Vor sechs Jahren, in der Mitte ihres Schaffens, ist Yasmina viel zu früh verstorben. Mit der Ausstellung
in den Loop-Räumen dürfen wie sie einem breiteren Publikum in Erinnerung rufen.

 

Die Ausstellung wird bis Ende März verlängert.
Private Besichtigungen auf Voranmeldung sind weiterhin möglich. Kontakt: Mischa Spoerri, Tel. 078 834 5313

 

Loop
Weststrasse 118
8003 Zürich

 

Es gelten die aktuellen Covid-Schutzmassnahmen

«Ich mach dir Wind»

1. Preis «Einsiedlerhof»

Neues Ensemble am Paracelsuspark in Einsiedeln

Wir freuen uns, dass unser Projekt im Wettbewerb «Einsiedlerhof» den 1. Preis erhalten hat
und von der Jury zur Weiterbearbeitung und Umsetzung empfohlen wurde.

Das neue Ensemble bildet den oberen Abschluss der Einsiedler Häuserfront gegenüber der monumentalen Klosteranlage.
Es besteht aus Verwaltungzentrum, Pfarreiheim und einem in der Höhe gestaffelten Wohnbau mit 30 Wohnungen.

 

1. Preis  «Einsiedlerhof» zum Projekt...

Neuer Wohnraum für 2’000 Menschen in Weil am Rhein

Studienauftrag für Quartierentwicklung

Südlich des Weiler Stadtteils Otterbach entsteht ein überwiegend von Wohnbauten bestimmtes neues Stadtquartier.
pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekten haben den städtebaulichen Studienauftrag gewonnen
(ex aequo Hosoya Schaefer Architects mit Agence Ter.de Landschaftsarchitekten) und gemäss Beurteilungsgremium eine
«hochwertige Basis für die weiteren Vertiefungs- und Planungsschritte» geschaffen.

 

Alle Arbeiten der sechs eingeladenen Büros sind in der Zeit vom Samstag, 28. November bis Sonntag, 6. Dezember 2020
im Kultur- und Gewerbehaus ELYS an der Elsässerstrasse 215a in Basel ausgestellt.

 

Würdigung der Jury und Videopräsentation auf youtube

 

Neuer Wohnraum für 2’000 Menschen in Weil am Rhein zum Projekt...

Klares Ja zum Gestaltungsplan

Die Zürcher Fussballfreunde können sich freuen

Noch deutlicher als vor zwei Jahren, mit fast 60% Ja-Stimmen haben die Stadtzürcher_Innen die Vorlage
für ein Stadion auf dem Hardturm Areal angenommen.
Ein klares Signal für den Gestaltungsplan und das neue Fussballstadion.

 

Gemeinsam mit Boltshauser Architekten und Caruso St John Architects arbeiten wir an einem attraktiven
Quartier zum Wohnen sowie für Sport und Freizeit in Zürich-West.

 

zum Projekt...

 

Klares Ja zum Gestaltungsplan

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug

Studienauftrag für ein städtebauliches Gesamtkonzept

Nach mehrjähriger Planung und Überarbeitung konnte das städtebauliche Richtkonzept des siegreichen Planerteams um Salewski & Kretz, pool Architekten, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur und mrs Partner
der Öffentlichkeit vorgestellt werden.


Das Projekt umfasst die städtebauliche Gesamtentwicklung des zentral beim Bahnhof Zug gelegenen, rund 146'000 m2 grossen ehemaligen Fabrikgeländes der Landis & Gyr zu einem neuen, lebendigen Stadtquartier mit hoher Dichte, attraktiven Freiräumen und durchmischten Nutzungen.

 

Bis 9. Oktober zu besichtigen in der Ausstellung «Studienauftrag städtebauliche Gesamtkonzepte»
Gartenstadt 2a, 6300 Zug | Mo-Fr 16-20 Uhr

 

Bis zum 23. Oktober ist auch die Öffentlichkeit eingeladen, ihre Ideen auf der Dialogplattform
mitreden.lg-zug.ch einzubringen.


«Postindustrielle Wandlungen» Artikel in Hochparterre

 

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug mehr…

Haus Adeline Favre eröffnet

Offizielle Einweihung des ZHAW Neubaus in Winterthur

Das landesweit grösste Ausbildungs- und Forschungszentrum für Gesundheitsberufe wurde am
vergangenen Freitag feierlich eröffnet. 

 

Einladung zur Besichtigung

5. September 2020, 12-16 Uhr
Katharina-Sulzer-Platz 9, 8400 Winterthur


Die Besichtigung findet im Rahmen des Architekturtages Winterthur statt.

 

mehr…

 

Haus Adeline Favre eröffnet zum Projekt...

Empfehlung zur Weiterbearbeitung

Testplanung Zentrum Ortsteil Au, Wädenswil

Das heute mehrheitlich gewerblich-industriell genutzte Gebiet um den Bahnhof Au in Wädenswil verfügt über ein grosses Veränderungs- und Verdichtungspotential. Im Rahmen einer Testplanung wurden verschiedene Ideen zu einer möglichen Bebauung, Erschliessung, Nutzung und Freiraumgestaltung vom Planerteam um pool Architekten, Maurus Schifferli Landschaftsarchitekt, Basler & Hofmann sowie Wüest Partner entwickelt.

 

Zentrale Aspekte wie das Öffnen des sogenannten „Landschaftsfensters“, die Gliederung des Planungsgebietes in Sequenzen, die zwei Pole der Zentrumsbildung sowie die Seestrasse als Rückgrat der Transformation werden in den kommenden Monaten im Auftrag der Stadt Wädenswil vertieft.

 

zum Projekt...

Empfehlung zur Weiterbearbeitung mehr...

1. Preis Provisorische Sportbauten

für die Bildungsdirektion des Kantons Zürich

Unser Generalplanerteam freut sich auf die Realisierung eines Systembaus aus Holz
an drei verschiedenen Standorten im Kanton Zürich: Schule Freudenberg und Enge,
Schulanlage Uetikon am See und UZH Campus Irchel.

 

1. Preis Provisorische Sportbauten

Ausstellung in Genf

Thema der Ausstellung Le concours suisse ist die beispielhafte Praxis der Architektur- und Städtebauwettbewerbe in der Schweiz und die damit verbundene Vergabe öffentlicher Aufträge. Anhand verschiedenster Bauprojekte will sie einem breiten Publikum im In- und Ausland die spezifischen Wettbewerbsverfahren näher bringen.  mehr...   

 

pool Architekten präsentieren die Häuser G und J der Genossenschaftssiedlung mehr als wohnen auf dem Hunzikerareal Zürich.  zum Projekt...    

15. - 27. April 2021
Pavillon Sicli, Genf

Die Vernissage am 14. April entfällt aufgrund der aktuellen Corona Schutzmassnahmen

 

Vorschau
17.7. - 15.10.2021
UIA2021 Rio
27. Congresso Mundial de Arquitetos

 

Ausstellung in Genf

Swiss Performance 2021

In der diesjährigen Ausgabe der Swiss Performance stellt die Redaktion der archithese wiederum wegweisende Bauwerke vor, die in den letzten zwölf Monaten in der Schweiz oder von helvetischen Architekt*innen weltweit realisiert wurden.   
mehr...

Mit dabei der neue Infrastrukturbau der VBZ Busgarage/ERZ Werkhof als «Sitz systemrelevanter Institutionen», wie Christina Horisberger im aktuellen Artikel schreibt. 
zum Projekt...

 

Swiss Performance 2021

Publikumspreis für Haus Hirzel

Im Architekturpreis für Das beste Einfamilienhaus 2020 gewinnt das Haus Hirzel die Gunst des Publikums. 
zum Projekt...


Eine zu Beginn des Jahres im archithema Verlag erschienene Publikation dokumentiert nun alle prämierten Projekte.
  mehr...

 

Publikumspreis für Haus Hirzel

AIT-Award → 1. Preis für Muttenz

Die Jury des AIT-Awards 2020 hat entschieden: Der FHNW-Campus Muttenz erhält den 1. Preis in der Kategorie Bildung.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und gleichermassen über die spezielle Würdigung unseres zweiten Finalisten-Projekts (Kategorie Öffentliche Bauten) – das Stapferhaus Lenzburg.

Es wurden insgesamt 877 Projekte aus 47 Ländern eingereicht.  AIT-Dialog Sonderausgabe...



AIT-Award → 1. Preis für Muttenz

Personelle Veränderungen

Per Ende 2020 stehen zwei personelle Veränderungen bevor, auf die wir gerne hinweisen.


Mischa Spoerri hat sich entschieden, zum Jahreswechsel seine Partnerrolle bei pool Architekten niederzulegen. Er wird seine Projekte in einem reduzierten Pensum weiter betreuen und Ende nächsten Jahres aus pool ausscheiden. Als Mitbegründer und Partner von pool hat er in mehr als 25 Jahren viel bewirkt und Wesentliches zur Weiterentwicklung und zum stetigen Wachstum des Büros beigetragen.

 

Marcel Jäggi wird auf das neue Jahr zum Associate ernannt. Seit gut drei Jahren ist er im pool Entwicklungsteam verantwortlich für den Bereich städtebauliche Planungen. Unter seiner Leitung wurde dieser sukzessive ausgebaut und konnte zahlreiche Erfolge verzeichnen.

 

mehr...

 

Personelle Veränderungen

Präqualifikationen im Wettbewerb

In der kommenden Veranstaltung diskutiert das Wettbewerbsquartett über Erfolg und Chancen von Präqualifikationen. Was sind die Tipps und Tricks? 

pool Architekten wurden unlängst von Hochparterre zum Präqualifikationsmeister 2019 gekürt, nun berichtet David Leuthold als Gastkritiker aus der Sicht des Büros. Mit im Quartett sind Pascale Guignard und Peter Ess sowie Hochparterre-Wettbewerbe-Redaktor Ivo Bösch.

 

Dienstag 27. Oktober 2020 – 19 Uhr

 

Kulturpark
Pfingstweidstrasse 16
8005 Zürich

Transformation statt Tabula rasa

Wie wertvoll der Erhalt von Bestandesbauten für die Qualität und Identität von zukünftigen Stadtquartieren sein kann, hat sich bei der Umwandlung der grossen Industrieareale gezeigt.

In der vorliegenden Studie belegen Marc Loeliger, Andreas Sonderegger, Tanja Reimer und Philippe Koch, dass auch bei der anstehenden Erneuerung und Verdichtung von Wohnsiedlungen der Einbezug des Bestandes sinnvoll ist.

 

Siedlungsbiografien entwerfen. Transformation statt Totalersatz 
Hg. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut Konstruktives entwerfen IKE
Verlag Werk AG, Zürich 2020


mehr…

 

Transformation statt Tabula rasa

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

Der Neubau für das Departement Gesundheit der ZHAW wird mit einem Architekturpreis Region Winterthur 2020 ausgezeichnet.

 

«Das Gebäude interpretiert die Tradition der Industriehallen auf dem Sulzer-Areal neu und schafft eine lustvolle Lernlandschaft für rund 2'000 Studierende. Die hohe Fassade schützt einen monumentalen Innenraum, doch nicht Stahl trägt die Hülle, sondern Beton. Die Architekten haben den Aussenraum nach innen gestülpt, quasi die Stadt in eine Halle verpackt.»

Bis zum 25. September kann noch für den Publikumspreis abgestimmt werden: www.landbote.ch

 

zum Projekt …

 

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

«poolologie» auf Shortlist

Wir freuen uns über das Echo auf unsere neuste Publikation, und dies nicht nur an der Frankfurter Buchmesse.


Im internationalen Wettbewerb für Die schönsten Deutschen Bücher 2019 entging sie knapp einer Prämierung, wurde jedoch mit einem Platz auf der Shortlist der deutschen Stiftung Buchkunst gewürdigt.  

 

mehr…

 

«poolologie» auf Shortlist