VBZ Busgarage – ERZ Werkhof

Bauübergabe und Besichtigung in der Hardau

Auf der Baustelle an der Herdernstrasse sind die Schlussarbeiten in vollem Gang.
Vor der Übergabe an die Bauherrschaft Ende Monat kann die Anlage noch besichtigt werden.

 

Einladung für den 23. Oktober 2020, 15-18 Uhr
Herdernstrasse 40, 8004 Zürich

mehr...

 

Es gelten die aktuellen Schutzmassnahmen unter Einhaltung der Vorgaben des Kantons Zürich.

VBZ Busgarage – ERZ Werkhof zum Projekt...

Klares Ja zum Gestaltungsplan

Die Zürcher Fussballfreunde können sich freuen

Noch deutlicher als vor zwei Jahren, mit fast 60% Ja-Stimmen haben die Stadtzürcher_Innen die Vorlage
für ein Stadion auf dem Hardturm Areal angenommen.
Ein klares Signal für den Gestaltungsplan und das neue Fussballstadion.

 

Gemeinsam mit Boltshauser Architekten und Caruso St John Architects arbeiten wir an einem attraktiven
Quartier zum Wohnen sowie für Sport und Freizeit in Zürich-West.

 

zum Projekt...

 

Klares Ja zum Gestaltungsplan

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug

Studienauftrag für ein städtebauliches Gesamtkonzept

Nach mehrjähriger Planung und Überarbeitung konnte das städtebauliche Richtkonzept des siegreichen Planerteams um Salewski & Kretz, pool Architekten, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur und mrs Partner
der Öffentlichkeit vorgestellt werden.


Das Projekt umfasst die städtebauliche Gesamtentwicklung des zentral beim Bahnhof Zug gelegenen, rund 146'000 m2 grossen ehemaligen Fabrikgeländes der Landis & Gyr zu einem neuen, lebendigen Stadtquartier mit hoher Dichte, attraktiven Freiräumen und durchmischten Nutzungen.

 

Bis 9. Oktober zu besichtigen in der Ausstellung «Studienauftrag städtebauliche Gesamtkonzepte»
Gartenstadt 2a, 6300 Zug | Mo-Fr 16-20 Uhr

 

Bis zum 23. Oktober ist auch die Öffentlichkeit eingeladen, ihre Ideen auf der Dialogplattform
mitreden.lg-zug.ch einzubringen.


«Postindustrielle Wandlungen» Artikel in Hochparterre

 

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug mehr…

Entwicklungsplanung Bahnhof Winterthur 2050

Gesamtstrategie zur Bahnhofsentwicklung

Der Hauptbahnhof Winterthur, viertgrösster Bahnhof der Schweiz, wird den Verkehrsanforderungen der kommenden Jahrzehnte nicht mehr genügen. Seit Anfang 2019 untersucht das Planerteam um pool Architekten, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur und Basler & Hofmann gemeinsam mit weiteren Experten die verschiedenen Ausbauvarianten und deren stadträumliche Qualitäten. Im Auftrag des Amtes für Städtebau Winterthur sollen im Rahmen der Entwicklungsplanung die wesentlichen Ziele, Leitplanken und Lösungsansätze der Gleisraum-, Areal- und Bahnhofsentwicklung konzeptionell beschrieben werden, welche die Bedürfnisse von Stadtraum und Bahn gleichermassen berücksichtigen. Ziel ist eine zwischen der Stadt Winterthur und der SBB abgestimmte und mitgetragene Gesamtstrategie zur Bahnhofsentwicklung in einem langfristigen Zeithorizont bis nach 2050. Die Ergebnisse aus dieser interdisziplinären Zusammenarbeit sollen im Frühjahr 2021 präsentiert werden.

 

Planerteam Städtebau: pool Architekten, Landschaftsarchitektur: Studio Vulkan,

Verkehrsplanung: Basler & Hofmann

Entwicklungsplanung Bahnhof Winterthur 2050 Bericht auf www.landbote.ch

Haus Adeline Favre eröffnet

Offizielle Einweihung des ZHAW Neubaus in Winterthur

Das landesweit grösste Ausbildungs- und Forschungszentrum für Gesundheitsberufe wurde am
vergangenen Freitag feierlich eröffnet. 

 

Einladung zur Besichtigung

5. September 2020, 12-16 Uhr
Katharina-Sulzer-Platz 9, 8400 Winterthur


Die Besichtigung findet im Rahmen des Architekturtages Winterthur statt.

 

mehr…

 

Haus Adeline Favre eröffnet zum Projekt...

Empfehlung zur Weiterbearbeitung

Testplanung Zentrum Ortsteil Au, Wädenswil

Das heute mehrheitlich gewerblich-industriell genutzte Gebiet um den Bahnhof Au in Wädenswil verfügt über ein grosses Veränderungs- und Verdichtungspotential. Im Rahmen einer Testplanung wurden verschiedene Ideen zu einer möglichen Bebauung, Erschliessung, Nutzung und Freiraumgestaltung vom Planerteam um pool Architekten, Maurus Schifferli Landschaftsarchitekt, Basler & Hofmann sowie Wüest Partner entwickelt.

 

Zentrale Aspekte wie das Öffnen des sogenannten „Landschaftsfensters“, die Gliederung des Planungsgebietes in Sequenzen, die zwei Pole der Zentrumsbildung sowie die Seestrasse als Rückgrat der Transformation werden in den kommenden Monaten im Auftrag der Stadt Wädenswil vertieft.

Empfehlung zur Weiterbearbeitung mehr...

1. Preis Provisorische Sportbauten

für die Bildungsdirektion des Kantons Zürich

Unser Generalplanerteam freut sich auf die Realisierung eines Systembaus aus Holz
an drei verschiedenen Standorten im Kanton Zürich: Schule Freudenberg und Enge,
Schulanlage Uetikon am See und UZH Campus Irchel.

 

1. Preis Provisorische Sportbauten

Hobelwerk Oberwinterthur

Baustelle auf den Baufeldern A und B in Betrieb

Hier entstehen 76 gemeinnnützige Wohnungen sowie neue Gewerbe- und Allmendflächen
für die Baugenossenschaft «mehr als wohnen».

Aus sicherer Distanz konnte beobachtet werden, dass sich beim Bahnhof Oberwinterthur
auch in diesen Tagen einiges bewegt. Der Aushub auf der Baustelle ist in vollem Gang
und seit letzter Woche steht der erste Kran auf dem Areal.

 

 

Hobelwerk Oberwinterthur zum Projekt...

2. Preis im Projektwettbewerb Bondo

Neugestaltungen Verbauungen Bondasca und Maira

Nach den grossen Bergstürzen und Murgängen von Bondo 2017 wurde ein Projektwettbewerb für das
Instandstellen von Brücken und Strassen sowie die Neugestaltung der Schutzdämme ausgeschrieben.

Der Beitrag «Insieme» des Teams um Balliana Schubert Landschaftsarchitekten, Synaxis,
Roggensinger Ingenieure, Staubli Kurath + Partner sowie pool Architekten wurde
mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

2. Preis im Projektwettbewerb Bondo

Haus Mühlerain

5 Wohnungen und 2 Ateliers

«Ein inspirierender Sonderling an der Zürcher Goldküste», wie Ulrike Hark am 9. Februar
in der SonntagsZeitung 
über den Neubau in Meilen schreibt.


zum Projekt…

 

Haus Mühlerain zum Artikel

1. Preis BLS-Werkstätte Chliforst

 Im Wettbewerb um die neue S-Bahn-Werkstätte Chliforst Nord wurde das Projekt des Teams

ARGE pool Architekten und b+p Baurealisation zur Weiterbearbeitung empfohlen.


zum Projekt...

1. Preis BLS-Werkstätte Chliforst

Transformation statt Tabula rasa

Wie wertvoll der Erhalt von Bestandesbauten für die Qualität und Identität von zukünftigen Stadtquartieren sein kann, hat sich bei der Umwandlung der grossen Industrieareale gezeigt.

In der vorliegenden Studie belegen Marc Loeliger, Andreas Sonderegger, Tanja Reimer und Philippe Koch, dass auch bei der anstehenden Erneuerung und Verdichtung von Wohnsiedlungen der Einbezug des Bestandes sinnvoll ist.

 

Siedlungsbiografien entwerfen. Transformation statt Totalersatz 
Hg. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut Konstruktives entwerfen IKE
Verlag Werk AG, Zürich 2020


mehr…

 

Transformation statt Tabula rasa

Open House Zürich 2020

Am 26./27. September findet die diesjährige Ausgabe der Open House Zürich statt. Zu besichtigen sind über 100 historische und zeitgenössische Gebäude und Aussenräume, darunter auch das «Haus Mühlerain» in Meilen von pool.

 

Anmeldung zur Besichtigung

 

Open House Zürich 2020

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

Der Neubau für das Departement Gesundheit der ZHAW wird mit einem Architekturpreis Region Winterthur 2020 ausgezeichnet.

 

«Das Gebäude interpretiert die Tradition der Industriehallen auf dem Sulzer-Areal neu und schafft eine lustvolle Lernlandschaft für rund 2'000 Studierende. Die hohe Fassade schützt einen monumentalen Innenraum, doch nicht Stahl trägt die Hülle, sondern Beton. Die Architekten haben den Aussenraum nach innen gestülpt, quasi die Stadt in eine Halle verpackt.»

Bis zum 25. September kann noch für den Publikumspreis abgestimmt werden: www.landbote.ch

 

zum Projekt …

 

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

Wandelbare Räume

Die Bedeutung einer flexiblen Nutzung von Räumen, die Aneignung von Freiflächen, aber auch die Anpassung von bestehenden Infrastrukutren von Schulbauten, Büros und öffentlichen Gebäuden, hat durch die Krise zugenommen. Eine architektonische Wandelbarkeit im Hinblick auf zeitgemässe Technologien, differenzierte Nutzerprofile und kulturelle Authentizität ist aktuell relevanter denn je.

 

Welche nachhaltigen und innovativen Raumkonzepte zukunftsweisend sind sowie die gesellschaftliche und ökonomische Relevanz wandelbarer Räume, werden in der Veranstaltung "Dialog nach 6" diskutiert.

 

Online-Vortrag u.a. mit Thomas Friberg
Dienstag, 15.9.2020 ab 18 Uhr

 

Teilnahme unter: wandelbare-raeume.ait-xia-dialog.de

Wandelbare Räume

Finalisten AIT-Award 2020

Der FHNW-Campus Muttenz und das Stapferhaus Lenzburg gehören mit zu den Finalisten des AIT-Awards 2020. Es wurden insgesamt 877 Projekte aus 47 Ländern eingereicht.


Vom 14.8. - 20.9.2020 sind die 61 Nominierten in einer Ausstellung im AIT-Architkektursalon München zu besichtigen.  mehr...

 

9.9.2020 | 18:30 Uhr
Referat von David Leuthold und Thomas Friberg an der Begleitverantstaltung mit verschiedenen Werkvorträgen

 

AIT-ArchitekturSalon
Hotterstraße 12
80331 München

Finalisten AIT-Award 2020

best architects 21

Der best architects 21 award ist entschieden. Wir freuen uns über zwei Auszeichnungen in der Kategorie Wohnungsbau.

 

Glattpark ABZ – Genossenschaftssiedlung mit 284 Wohnungen in Opfikon  zum Projekt... 

 

Haus Mühlerain – 5 Wohneinheiten und 2 Ateliers in Meilen  zum Projekt...

 

mehr...

 

best architects 21

Urbaner Holzbau

Der mehrgeschossige Holzbau hat sich seit einigen Jahren auch im urbanen Raum als zukunftsträchtige Bauweise etabliert. Eine spannende Übersicht mit internationalen Beiträgen zeigt die erweiterte Neuauflage von «Tall Wood Buildings», soeben erschienen im Birkhäuser Verlag Basel.


In der Rubrik Hybride Bauweisen wird das mehrfach ausgezeichnete Wohn- und Geschäftshaus Badenerstrasse von pool Architekten ausführlich dargestellt.

mehr…

 

Urbaner Holzbau

Publikumspreis für Haus Hirzel

Im Rahmen des diesjährigen Architekturpreises Das beste Einfamilienhaus 2020 hat das Haus Hirzel den Publikumspreis gewonnen. zum Projekt


Eine ausführliche Dokumentation zum 2019 fertiggestellten Ersatzneubau auf dem Hirzel gibt es in der März-Ausgabe von «Das Ideale Heim».
  mehr...

Publikumspreis für Haus Hirzel

Zukunftstag

Wie sieht eigentlich ein Architekturbüro aus? Und wie entwerfen Architekten ein Gebäude? Diese und andere Fragen versuchten wir am nationalen Zukunftstag zehn Schülerinnen und Schülern zu beantworten.

Unter der fachkundigen Führung von pool Architektin Tanja Sussmann erkundeten sie den Arbeitsalltag bei uns im Büro, in der Werkstatt und auf der Baustelle der neuen VBZ-Busgarage.

 

Zukunftstag

«poolologie» auf Shortlist

Wir freuen uns über das Echo auf unsere neuste Publikation, und dies nicht nur an der Frankfurter Buchmesse.


Im internationalen Wettbewerb für Die schönsten Deutschen Bücher 2019 entging sie knapp einer Prämierung, wurde jedoch mit einem Platz auf der Shortlist der deutschen Stiftung Buchkunst gewürdigt.  

 

mehr…

 

«poolologie» auf Shortlist