1. Preis «Guet und Espenhof»

Neue Siedlung mit attraktiven Grünräumen in Albisrieden

Im Wettbewerb «Guet und Espenhof» der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Limmattal GBL
konnte unser Projekt die Jury überzeugen und wurde einstimmig zur Weiterbearbeitung empfohlen.

Mit den Ersatzneubauten entstehen 126 neue Wohnungen und damit eine attraktive Siedlung, die mit
ihrer städtebaulichen Setzung ökologisch, sozial und stadtklimatisch hochwertige Feiräume schafft und die
Idee der «Ville Verte» auf eine zeitgemässe Art fortschreibt.


Team: pool Architekten mit
Schmid Landschaftsarchitekten, Zürich

zum Projekt...

1. Preis «Guet und Espenhof»

3. Preis «Fleur de la Champagne»

Neue Wohn- und Gewerbesiedlung in Biel/Bienne

Im Projektwettbewerb Areal Blumenstrasse Süd/Gürzelen in Biel/Bienne wird unser Projekt mit dem 3. Rang ausgezeichnet. 

 

Gefragt ist ein Wohn- und Gewerbebau für die neu gegründete Wohnbaugenossenschaft GurzelenPlus und ihre Vision "Fleur de la Champagne" für das Quartier Gurzelen. Ab 2025 sollen dort in einem breiten und kleinteiligen Wohnungs- und Gewerbemix rund 230 Personen wohnen und rund 120 Personen arbeiten.

 

Team: pool Architekten mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitekten, Makiol Wiederkehr für den Holzbau und Durable Planung + Beratung für die Nachhaltigkeit.

zum Projekt...

3. Preis «Fleur de la Champagne»

Wohnüberbauung Eggbühl-Areal

Einladung zur Besichtigung

Die neue Wohnüberbauung mit Gewerbenutzung an der Eggbühlstrasse ist bezugsbereit und kann am
kommenden Samstag besichtigt werden.
 

Besichtigung

12. Juni 2021, 13-18 Uhr
Eggbühlstrasse 10-26, 8050 Zürich-Oerlikon

 

 

Wohnüberbauung Eggbühl-Areal zum Projekt...

Masterplan HB/Central 2050

pool zeichnet Zukunftsbild für ein lebenswertes Stadtzentrum

Mit dem «Masterplan HB/Central 2050» entwickelt die Stadt Zürich eine Grundlage für künftige stadträumliche Planungen an diesem bedeutenden Knotenpunkt mitten in Zürich. In einer zweistufigen Testplanung werden Szenarien und Lösungen zu den Themen Städtebau, Stadt- und Solzialraum, Verkehr und Stadtklima erarbeitet.


Als eines von 4 interdisziplinären Teams haben wir unseren Beitrag «Zürich Zentral – Für ein lebenswertes Stadtzentrum» für die erste Phase der Testplanung eingereicht, zusammen mit mrs Partner, adr architectes, S2L, Urban Catalsyt und Prof. Sascha Roesler.


Die Ergebnisse der ersten Stufe können online eingesehen werden: www.testplanunghbcentral.ch

 

Masterplan HB/Central 2050

Städtebaulicher Wettbewerb Stadtregion Stuttgart

Anerkennung für Beitrag zur Arealentwicklung Backnang-West / IBA2027

Im Nordosten der Stadtregion Stuttgart soll auf einem knapp 17 Hektar grossen ehemaligen Industriegelände
das neue «Quartier Backnang West» entstehen. Im Fokus der Arealentwicklung stehen, unter Einbindung 
der alten Industriehallen, zeitgemässe Nutzungen für Kultur, Bildung, Gewerbe und gemeinschaftliche Wohnformen. 

21 internationale Teams haben am Wettbewerb teilgenommen. Der Beitrag vom Team pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekt und Jörg Lamster wurde mit einer Anerkennung prämiert.

mehr...

Städtebaulicher Wettbewerb Stadtregion Stuttgart

Masterplan Binningerstrasse Allschwil BL

Städtebauliches Gesamtkonzept für einen vielfältigen Wohn- und Gewerbestandort

Die Basler Vorortsgemeinde Allschwil hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr dynamisch verändert – 
aus dem ursprünglichen Dorf ist ein vielfältiger Wohn- und Wirtschaftsstandort geworden.
Die Binningerstrasse als Entwicklungsschwerpunkt hat dabei das Potenzial, sich als durchmischtes Quartier
mit Gewerbe-, Dienstleistung-, Einkaufs- und Wohnnutzungen weiterzuentwickeln. 


Zwischen 2018 und 2019 wurde eine Testplanung mit drei Teams durchgeführt, mit dem Ziel,
mögliche Entwicklungsszenarien aufzuzeigen. Der Beitrag des Teams um pool Architekten diente als Grundlage
für den nun veröffentlichten Masterplan. Dieser wurde in engem Austausch mit der Gemeinde als Auftraggeberin
und weiteren Projektbeteiligten erarbeitet.

 

Masterplan Binningerstrasse Allschwil BL

1. Preis Piazza Grande Locarno

Wettbewerb für die Gestaltung des öffentlichen Raums

Das Projekt «La nouvelle Belle Époque» der Arbeitsgemeinschaft studio we architetti aus Lugano
und pool Architekten gewinnt den Wettbewerb für die Gestaltung des öffentlichen Raums
im Stadtzentrum von Locarno.

Die Piazza wird in ihren historischen Strukturen als Herz der Stadt Locarno und als grosse Bühne
des Filmfestivals vollständig erhalten. Eine Rekonstruktion findet im Bereich des Largo Zorzi,
der Giardini und des historischen Casinos statt.
mehr...

Team: studio we, pool Architekten, Stefan Rotzler Landschaftsarchitekt, Linea landscape architecture,
Guscetti studio d’architettura e pianificazione,
Dionea SA

 

1. Preis Piazza Grande Locarno

2. Preis – Hochhaus in München

Neuer Hochpunkt und Platzfläche an der Hufelandstrasse

Im internationalen Wettbewerb um das neue Hochhaus in München wird unser Projekt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Das Haus steht im Mittelpunkt des neuen Hufelandplatzes und vermittelt an der Schnittstelle zweier wichtiger
städtebaulicher Achsen. Im unteren Bereich des Gebäudes führt ein grosses Atrium zu den Hoteltrakten,
auf den oberen Stockwerken sind Büroflächen angesiedelt.

 

2. Preis – Hochhaus in München zum Projekt...

1. Preis «Einsiedlerhof»

Neues Ensemble am Paracelsuspark in Einsiedeln

Wir freuen uns, dass unser Projekt im Wettbewerb «Einsiedlerhof» den 1. Preis erhalten hat
und von der Jury zur Weiterbearbeitung und Umsetzung empfohlen wurde.

Das neue Ensemble bildet den oberen Abschluss der Einsiedler Häuserfront gegenüber der monumentalen Klosteranlage.
Es besteht aus Verwaltungzentrum, Pfarreiheim und einem in der Höhe gestaffelten Wohnbau mit 30 Wohnungen.

 

1. Preis  «Einsiedlerhof» zum Projekt...

Neuer Wohnraum für 2’000 Menschen in Weil am Rhein

Studienauftrag für Quartierentwicklung

Südlich des Weiler Stadtteils Otterbach entsteht ein überwiegend von Wohnbauten bestimmtes neues Stadtquartier.
pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekten haben den städtebaulichen Studienauftrag gewonnen
(ex aequo Hosoya Schaefer Architects mit Agence Ter.de Landschaftsarchitekten) und gemäss Beurteilungsgremium eine
«hochwertige Basis für die weiteren Vertiefungs- und Planungsschritte» geschaffen.

 

Alle Arbeiten der sechs eingeladenen Büros sind in der Zeit vom Samstag, 28. November bis Sonntag, 6. Dezember 2020
im Kultur- und Gewerbehaus ELYS an der Elsässerstrasse 215a in Basel ausgestellt.

 

Würdigung der Jury und Videopräsentation auf youtube

 

Neuer Wohnraum für 2’000 Menschen in Weil am Rhein zum Projekt...

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug

Studienauftrag für ein städtebauliches Gesamtkonzept

Nach mehrjähriger Planung und Überarbeitung konnte das städtebauliche Richtkonzept des siegreichen Planerteams um Salewski & Kretz, pool Architekten, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur und mrs Partner
der Öffentlichkeit vorgestellt werden.


Das Projekt umfasst die städtebauliche Gesamtentwicklung des zentral beim Bahnhof Zug gelegenen, rund 146'000 m2 grossen ehemaligen Fabrikgeländes der Landis & Gyr zu einem neuen, lebendigen Stadtquartier mit hoher Dichte, attraktiven Freiräumen und durchmischten Nutzungen.

 

Bis 9. Oktober zu besichtigen in der Ausstellung «Studienauftrag städtebauliche Gesamtkonzepte»
Gartenstadt 2a, 6300 Zug | Mo-Fr 16-20 Uhr

 

Bis zum 23. Oktober ist auch die Öffentlichkeit eingeladen, ihre Ideen auf der Dialogplattform
mitreden.lg-zug.ch einzubringen.


«Postindustrielle Wandlungen» Artikel in Hochparterre

 

Neues Quartier auf dem Landis & Gyr Areal Zug mehr…

best architects 22

Der «best architects 22 award» ist entschieden. Wir freuen uns über die zwei Auszeichnungen: ba22 Gold für den Infrastrukturbau der VBZ/ERZ und ba22 für das Haus Adeline Favre, Departement Gesundheit der ZHAW.
mehr...

VBZ Busgarage / ERZ Werkhof, Zürich – Gewerbe- und Industriebauten  zum Projekt...


Haus Adeline Favre / ZHAW, Winterthur – Bildungsbauten  zum Projekt...

 

 

best architects 22

«Le concours suisse» in Rio

Thema der Ausstellung Le concours suisse ist die beispielhafte Praxis der Architektur- und Städtebauwettbewerbe in der Schweiz und die damit verbundene Vergabe öffentlicher Aufträge. Anhand verschiedenster Bauprojekte will sie einem breiten Publikum im In- und Ausland die spezifischen Wettbewerbsverfahren näher bringen.
 

pool Architekten präsentieren die Häuser G und J der Genossenschaftssiedlung mehr als wohnen auf dem Hunzikerareal Zürich.  zum Projekt...    

 

Ausstellung: 17.7. - 15.10.2021

UIA2021 Rio
27. Congresso Mundial de Arquitetos
mehr... 

 

«Le concours suisse» in Rio

Loop Talk

Im Rahmen der Ausstellung Softness : Artefacts von Marie Schumann und Joseph Redpath findet im Loop eine Sonderveranstaltung statt.

Gespräch der Steinmetzin Annika Staudt mit der Landschaftsarchitektin Robin Winogrond

Donnerstag 24. Juni | 19 - 20.30 Uhr

Loop
Weststrasse 118
8003 Zürich

Die Platzzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Anmeldung bitte über Doodle

 

Das Gespräch kann auch über Zoom mitverfolgt werden. Link... Kenncode: 1234

How Will We Live Together?

COOPERATIVE CONDITIONS
A Primer on Architecture, Finance and Regulation in Zurich
Ein gta Forschungsprojekt an der 17. Architekturbiennale Venedig
 

Studierende des MAS ETH in Geschichte und Theorie der Architektur (Lehrstuhl Anne Kockelkorn und Susanne Schindler) untersuchen im vorliegenden Forschungsbeitrag die Architektur des genossenschaftlichen Wohnungsbaus, wie politische und ökonomische Regulation zusammenspielen und sich gegenseitig bedingen. Unser Projekt ABZ Glattpark ist Teil der Studie.  zum Projekt…

Ausstellung bis 21.11.2021  mehr…


Eine Buchpublikation im gta Verlag ist für 2022 geplant.

 

How Will We Live Together?

EMYA 2020 Award für Stapferhaus

Am 6. Mai wurden die Gewinner der European Museum of the Year Awards 2020/2021 aus 88 international nominierten Museen gekürt.

Der Hauptpreis 2020 geht an das Stapferhaus Lenzburg, ein Museum das sich auf höchst innovative Weise mit zeitgemässen Fragen auseinandersetzt und eine Kultur der Debatte fördert.

Unterstützt durch die wandelbare Architektur des Hauses, transformieren die multimedial inszenierten Ausstellungen grosse Themen in begehbare Erlebnisse für ein breites Publikum - ein Museumsmodell der Zukunft, wie die Jury betont.  mehr...

 

EMYA 2020 Award für Stapferhaus

SBCZ Buchvernissage und Podiumsgespräch

Holzarchitekturen von morgen müssen in Entwurf und Konstruktion auf aktuellen Fertigungsmethoden aufbauen, diese aber auch hinterfragen und herausfordern. Unter welchen Bedingungen diese entstehen, diskutieren die Teilnehmenden des Podiums in der Baumuster-Centrale Zürich am kommenden Mittwoch.
Gleichzeitig findet die Buchvernissage der im Dezember erschienenen Publikation 
«Architektur fertigen» statt.
zum Buch...

 

Podiumsgespräch: 12. Mai 2021 | 18-20 Uhr
mit Mathias Heinz - pool Architekten, Hermann Kaufmann - Hermann Kaufmann + Partner, Katharina Lehmann - Blumer-Lehmann AG und Anja Meyer - AMJGS Architektur AG
Flyer SBCZ

 

Schweizer Baumuster-Centrale Zürich
Weberstrasse 4 
8004 Zürich

 

Eintritt frei, eine Voranmeldung ist aufgrund der beschränkten Platzzahl notwendig.

Livestream youtube channel SBCZ

SBCZ Buchvernissage und Podiumsgespräch

Swiss Performance 2021

In der diesjährigen Ausgabe der Swiss Performance stellt die Redaktion der archithese wiederum wegweisende Bauwerke vor, die in den letzten zwölf Monaten in der Schweiz oder von helvetischen Architekt*innen weltweit realisiert wurden.   
mehr...

Mit dabei der neue Infrastrukturbau der VBZ Busgarage/ERZ Werkhof als «Sitz systemrelevanter Institutionen», wie Christina Horisberger im aktuellen Artikel schreibt. 
zum Projekt...

 

Swiss Performance 2021

Publikumspreis für Haus Hirzel

Im Architekturpreis für Das beste Einfamilienhaus 2020 gewinnt das Haus Hirzel die Gunst des Publikums. 
zum Projekt...


Eine zu Beginn des Jahres im archithema Verlag erschienene Publikation dokumentiert nun alle prämierten Projekte.
  mehr...

 

Publikumspreis für Haus Hirzel

AIT-Award → 1. Preis für Muttenz

Die Jury des AIT-Awards 2020 hat entschieden: Der FHNW-Campus Muttenz erhält den 1. Preis in der Kategorie Bildung.  zum Projekt...

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und gleichermassen über die spezielle Würdigung unseres zweiten Finalisten-Projekts (Kategorie Öffentliche Bauten) – das Stapferhaus Lenzburg.

Es wurden insgesamt 877 Projekte aus 47 Ländern eingereicht.  AIT-Dialog Sonderausgabe...



AIT-Award → 1. Preis für Muttenz

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

Der Neubau für das Departement Gesundheit der ZHAW wird mit einem Architekturpreis Region Winterthur 2020 ausgezeichnet.

 

«Das Gebäude interpretiert die Tradition der Industriehallen auf dem Sulzer-Areal neu und schafft eine lustvolle Lernlandschaft für rund 2'000 Studierende. Die hohe Fassade schützt einen monumentalen Innenraum, doch nicht Stahl trägt die Hülle, sondern Beton. Die Architekten haben den Aussenraum nach innen gestülpt, quasi die Stadt in eine Halle verpackt.»

Bis zum 25. September kann noch für den Publikumspreis abgestimmt werden: www.landbote.ch

 

zum Projekt …

 

Haus Adeline Favre ausgezeichnet

«poolologie» auf Shortlist

Wir freuen uns über das Echo auf unsere neuste Publikation, und dies nicht nur an der Frankfurter Buchmesse.


Im internationalen Wettbewerb für Die schönsten Deutschen Bücher 2019 entging sie knapp einer Prämierung, wurde jedoch mit einem Platz auf der Shortlist der deutschen Stiftung Buchkunst gewürdigt.  

 

mehr…

 

«poolologie» auf Shortlist

Transformation statt Tabula rasa

Wie wertvoll der Erhalt von Bestandesbauten für die Qualität und Identität von zukünftigen Stadtquartieren sein kann, hat sich bei der Umwandlung der grossen Industrieareale gezeigt.

In der vorliegenden Studie belegen Marc Loeliger, Andreas Sonderegger, Tanja Reimer und Philippe Koch, dass auch bei der anstehenden Erneuerung und Verdichtung von Wohnsiedlungen der Einbezug des Bestandes sinnvoll ist.

 

Siedlungsbiografien entwerfen. Transformation statt Totalersatz 
Hg. ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut Konstruktives entwerfen IKE
Verlag Werk AG, Zürich 2020


mehr…

 

Transformation statt Tabula rasa

Präqualifikationen im Wettbewerb

In der kommenden Veranstaltung diskutiert das Wettbewerbsquartett über Erfolg und Chancen von Präqualifikationen. Was sind die Tipps und Tricks? 

pool Architekten wurden unlängst von Hochparterre zum Präqualifikationsmeister 2019 gekürt, nun berichtet David Leuthold als Gastkritiker aus der Sicht des Büros. Mit im Quartett sind Pascale Guignard und Peter Ess sowie Hochparterre-Wettbewerbe-Redaktor Ivo Bösch.

 

Dienstag 27. Oktober 2020 – 19 Uhr

 

Kulturpark
Pfingstweidstrasse 16
8005 Zürich

Glatt! Der Film

Die Architektengruppe Krokodil feiert ihren ersten Film! Chris Niemeyer von plan-b Film schickte den Westschweizer Korrespondenten Jean-Jaques Benoît nach Glatt, um bei Jung und Alt Erkundigungen über die neue Stadt in der Deutschschweiz einzuholen.