BFH Campus, Biel/Bienne

Biel/Bienne

Projektwettbewerb 2015
1. Preis
Neubau Berner Fachhochschule Biel/Bienne

Departemente Technik und Informatik (TI), Architektur, Holz und Bau (AHB) 

Website Campus Biel/Bienne

Mehr

Wie ein fehlender Puzzlestein verzahnt sich der neue Campus Biel/Bienne mit den umliegenden Quartieren. Vier neue Plätze an den Ecken des Baufeldes vermitteln jeweils zu den angrenzenden Stadtteilen. Der rautenförmige Platz an der Nordecke verweist auf den Bahnhof und führt zum Haupteingang der Fachhochschule und zur Campus Hall. Der Platz im Westen verbindet den Campus mit dem See und dient als Zweitzugang und Aussenraum der Caféteria. Der Ostplatz steht der Logistik und Warenanlieferung zur Verfügung und bildet den Übergang zum Madretsch-Quartier, der Südplatz verlinkt die Gemeinde Nidau mit dem Zentrum von Biel. Die vier Plätze vor den Eingängen dienen als Aufenthalts- und Bewegungsorte, die Räume dazwischen schliessen die Strassenzüge raumbildend ab. 

Mit sieben Metern Höhe fungiert die Plaza des Campus als gedeckter Stadtraum. Sie ist von allen Seiten erschlossen. Im Erdgeschoss befinden sich die wichtigsten gemeinschaftlichen Nutzungen wie die Campus Hall, Aula, Mensa und ein Café sowie die Bibliothek und ein grosser Hörsaal. In der Form eines Mantelbaus umschliessen einzelne Gebäudeflügel die drei Zentralbauten, welche explizit für die Wissensvermittlung und den Austausch vorgesehen sind. Sie sind als fliessende Räume ausgestaltet und beherbergen die Seminarräume und die studentischen Arbeitsplätze. Mit einer Bundtiefe von 18m bieten die oberen Geschosse vielfältig unterteilbare Nutzflächen, Grossraum- und Einzelbüros sowie Labore diverser Grössen können beliebig kombiniert werden. 

Geschosshohe, vorgefertigte Glasfaserbeton-Elemente bilden die äussere urbane Fassade hin zur Stadt und dienen als Lärmschutz an den exponierten Verkehrslagen. In den Innenhöfen sind die Fassaden in Holz ausgeführt. Dachterrassen auf unterschiedlichen Niveaus ermöglichen kleinmassstäbliche Nischen zur Nutzung als Pausenplätze, als Frischluft-Forschungslabore oder für Lunch und Business Meetings. Die oberste Dachterrasse bietet einen Weitblick zum Bielersee – und auf dem unbebauten Feld der Südseite zur Salzhausstrasse hin zeichnen eine Wiese und ein Sportfeld die mögliche Erweiterung ab.

Bauherrschaft: Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern
Landschaftsarchitekt: Atelier Descombes Rampini SA, Genf
Bauingenieure: Blumer Engineering, Waldstatt
Gebäudeingenieur HLKS: Waldhauser + Hermann AG, Münchenstein
Gebäudetechnikplaner Elektro MSRL: Amstein + Walthert AG, Zürich
Visualisierung: maaars

Situation Situation
Grundriss Erdgeschoss Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss Grundriss Obergeschoss
Isometrie Campus Hall Isometrie Campus Hall
Isometrie Regelgeschoss Isometrie Regelgeschoss
Querschnitt Querschnitt
Laängsschnitt Laängsschnitt